News 2023


News vom 19.01.2022

Die aktuelle Nummer 426 der Welt: BTV-Profi Max Rehberg
Die aktuelle Nummer 426 der Welt: BTV-Profi Max Rehberg

Weltklasse trifft sich bei den TennisBase Open 2023

 

Auch in diesem Jahr macht die ITF Men’s World Tennis Tour wieder Station in der TennisBase Oberhaching. Vom 12. bis 19. Februar 2023 wird die siebte Auflage des mit 15.000 US Dollar dotierten Turniers am Bundestützpunkt, der gleichzeitig auch Landesleistungszentrum des Bayerischen Tennis-Verbands ist, im Rahmen der DTB Internationals presented by Wilson ausgetragen.

 

Bisher erwies sich das Turnier als hervorragendes Pflaster für die aufstrebenden DTB-Profis. So konnten sich neben dem Essener Mats Moraing (2016) und Dominik Böhler aus Korntal (2018) mit dem Münchner Jeremy Jahn, dem Champion der Premierenausgabe 2015, und Robin Kern aus Nürnberg 2017 zwei BTV-Spieler in die Siegerliste eintragen.

 

Auch im Vorjahr durfte mit Marvin Möller ein weiterer deutscher Spieler den Siegerpokal im Einzel in die Höhe recken. Nach seinem Auftaktsieg gegen Lokalmatador Max Rehberg vor gut gefüllten Rängen spielte sich der Hamburger im 32er-Hauptfeld, bei dem insgesamt elf deutsche Spieler am Start waren, ohne Satzverlust ins Finale. In einem hochklassigen Endspiel triumphierte der 24-jährige vor prächtiger Kulisse in drei knappen Sätzen nach 2:37 Stunden Spielzeit gegen den französischen Teenager Sascha Gueymard-Wayenburg mit 6:3, 4:6 und 7:5.

 

TennisBase-Asse am Start

 

Neben zahlreichen Weltklassespielern dürfen sich die Zuschauer auch in diesem Jahr auf ein starkes Kontingent an DTB-Spielern im Rennen um den Turniersieg freuen. Mit dem Landshamer Max Rehberg, Philip Florig aus Aschaffenburg und dem Ludwigsburger Liam Gavrielides, die seit Jahren ihren Trainingsmittelpunkt an der TennisBase haben, möchten sich die lokalen Jungprofis beim Heimspiel von ihrer besten Seite zeigen und wichtige Punkte für die ATP-Weltrangliste sammeln.

 

„Auch in diesem Jahr ist das Turnier für diese Kategorie hervorragend besetzt und bietet unseren deutschen Spielern der zweiten und dritten Reihe eine ideale Plattform, um auf sich aufmerksam zu machen und internationale Erfahrung zu sammeln“, so BTV-Vizepräsident Dr. Peter Aurnhammer als Verantwortlicher für das Ressort Talentförderung und Leistungssport.

„Nachdem das Turnier auch von den internationalen Spielern bezüglich der Organisation immer höchstes Lob findet, rechne ich auch in diesem Jahr mit einem reibungslosen Turnierverlauf unter dem bewährten Organisationsteam um Turnierdirektor Christoph Poehlmann und ITF Supervisor Norbert Peick“.

 

Zuschauerinformationen

 

Das Einzel-Hauptfeld umfasst 32 Spieler, in der Doppelkonkurrenz gehen 16 Paare an den Start. Das Doppelfinale findet am Samstag statt (18.2.), das Einzelfinale am Sonntag (19.2., 14.00 Uhr). Die Spiele des 48er-Qualifikationsfelds starten am Samstag (12.2.), das Hauptfeld beginnt am Montag (14.2.). Zuschauer sind herzlich willkommen, der Eintritt ist bis zum Finalwochenende frei, am Samstag und Sonntag kostet ein Ticket 5.- Euro.